#FilmReformJetzt - gemeinsamer Appell
Der DDV hat sich einem gemeinsamen Appell zur Filmförderung angeschlossen, der heute öffentlich gemacht wurde. Es geht um die Modernisierung der Stoffentwicklung und bessere Rahmenbedingungen der Kinoautor*innen. Wichtiger Faktor dabei ist auch die schnellere Finanzierung von Filmprojekten im Kinobereich. Die Stimmen von Gerrit Hermans (kinopolitischer Sprecher des DDV) und Jan Herchenröder (Geschäftsführung des DDV) und den gesamten Appell könnt ihr hier lesen.
28.06.2024 | DDV

#FilmReformJetzt – Für eine Stärkung der Produktions- und Kinobranche in Deutschland!

 Pressestatement

Berlin, 28.06.2024. Der Deutsche Drehbuchverband (DDV) setzt sich im Zuge der laufenden Novellierung des FFG und der Aufstellung neuer Richtlinien für die jurybasierte Filmförderung durch BKM und FFA intensiv für die Modernisierung der Stoffentwicklungsförderung sowie verbesserte Rahmenbedingungen für Kinoautor*innen ein.

Gemeinsam mit den unterzeichnenden Organisationen und Institutionen teilen wir die Überzeugung, dass die Reform der Filmförderung als umfassendes politisches Konzept gedacht und umgesetzt werden muss.

"Für uns Drehbuchautor*innen ist die möglichst zeitgleiche Umsetzung des gesamten Vorhabens entscheidend. Von den Referenzmitteln der FFA über die jurybasierte Förderung bis zum Steueranreizmodell und der Investitionsverpflichtung wird in der Gesamtheit ein Impuls gesetzt, der Projekte endlich schneller finanzierbar macht, uns dadurch die kontinuierliche Arbeit an Kinofilmen ermöglicht und so auch die Qualität der Drehbücher heben kann.", erläutert Gerrit Hermans, kinopolitischer Sprecher des DDV.

„Wir brauchen ein ganzheitliches Fördersystem, das Karrieren im Kinobereich für Autor*innen kalkulierbar und somit attraktiv macht. Dafür braucht es mehr Investitionen und Budgets, mit denen hohe Qualitätsansprüche mit angemessenen Vergütungen und vor allem mit planbaren und deutlich verkürzten Finanzierungszeiten realisiert werden können. Wir sagen:  #FilmreformJETZT“, so Jan Herchenröder, Geschäftsführer des DDV.

 

www.drehbuchverband.de

Der Deutsche Drehbuchverband e. V. (DDV) ist im Februar 2023 aus dem Zusammenschluss vom Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) und Kontrakt 18 (K18) hervorgegangen und vertritt die Interessen der Drehbuchautor*innen in allen Fragen der Film- und Medienpolitik, der Förderung, des Urheberrechts sowie der Verhandlung von Gemeinsamen Vergütungsregeln mit Verwertern und Auftraggebern. Der DDV setzt sich ein für mehr Sichtbarkeit und Wertschätzung der Autor*innen sowie für mehr Einfluss auf die Verwirklichung der erzählerischen Visionen auch im Herstellungsprozess. Mit über 630 Mitgliedern bildet der Verband eines der größten aktiven und solidarischen berufsspezifischen Netzwerke in der deutschen Filmbranche.

Ohne Drehbuch kein Film und keine Serie.

Download
#FilmReformJetzt - gemeinsamer Appell von 12 Verbänden und Institutionen